21. Mai 2011
„MY BEST OF BB“ - Gina Pietsch's Brecht-Abend

Es ist Gina Pietsch's 15. Brecht-Abend, ausgewählt aus den rund 350 Liedern und Gedichten, die sie von diesem Dichter im Repertoire hat. Seitdem sie auf der Bühne steht, beschäftigt sie sich mit BB und kann so jede Menge Geschichten über ihn erzählen. Es sind ihre Lieblingsgeschichten, und es sind - von Uwe Streibel am Piano begleitet - ihre Lieblingslieder, wovon ein Großteil die BEST OF's ihres Publikums sind.



Die Lieder

BALLADE VON DEN ABENTEURERN
KEUSCHHEITSBALLADE IN DUR
Herr Keuner und die Zeichnung seiner Nichte
KLEINES LIED
GEGEN VERFÜHRUNG
Freundschaft
LIED VON DER GROSSEN KAPITULATION
Wunschdenken
DIE BALLADE VON DER SEXUELLEN HÖRIGKEIT
2. DREIGROSCHENFINALE
BARBARA-SONG
DAS LIED VOM SURABAYA-JOHNNY
Vom jungen Herrn Keuner
TERZINEN ÜBER DIE LIEBE
Konsequenz
DER BILBAO-SONG
MUTTER BEIMLEIN
Die Rolle der Gefühle
LIED EINES FREUDENMÄDCHENS
Der Stein der Weisen
LIED VON DER BELEBENDEN WIRKUNG DES GELDES
Deutsche Bildung
SONETT NR.5 – KUH BEIM FRESSEN
Konsequent
LIED VOM KELCH
Nicht koscher
SIEBEN ROSEN HAT DER STRAUCH
Schicke mir ein Blatt
LIED VOM ACHTEN ELEFANTEN
Me-ti sagte
LIED DES SPEICHELLECKERS
DIE SEERÄUBER-JENNY
Zumutung
ORGES WUNSCHLISTE
BALLADE VON DEN SEERÄUBERN


Gina Pietsch
Sängerin und Schauspielerin,
Germanistik- und Musikstudium an der Karl-Marx- Universität Leipzig; Studium im Fach Chanson bei Gisela May, an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ zu Berlin; wichtigster Lehrer Ekkehard Schall;
Schauspielabschluss an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ zu Berlin; dort seit 1992 Lehrtätigkeit im Fach Gesang und Interpretation;
zahlreiche Arbeiten für Rundfunk und Fernsehen;
über dreißig Soloabende, sechzehn davon zu Brecht die weiteren basierend u.a. auf Texten von Bachmann, Braun, Fried, Gernhardt, Goethe, Hacks, Heine, Kabarett, Kempner, Schrader, Theodorakis;
gespielt bzw. inszeniert u.a. am Schloßpark-Theater Berlin, am Kabarett Halle, am Städtebundtheater Hof, am Schloßtheater Celle und am Stadttheater Fürth, am Staatstheater Cottbus; ihre Inszenierung des
Brecht-Abends „Die Ware Liebe“ am Stadttheater Fürth erhielt den Bayrischen Theaterpreis 1998
Brecht-CD „Alles wandelt sich“ 1991
Brecht-CD „Klampfenlieder bei Brecht“ 1997
Weihnachts-CD „Jesus macht nicht mehr mit“ 2001
Folkerts-CD „Pietsch singt Folkerts“ 2002
Brecht-CD „Er hat Vorschläge gemacht“ 2007
Hacks-CD „Was träumt der Teufel“ 2009
Hörbuch Sabine Rückert „Unrecht im Namen des Volkes“ 2007
Hörbuch Hartmut Reiber „Grüß den Brecht“ – Das Leben der Margerete Steffin 2009

Uwe Streibel
Pianist
Opernregie-Studium am Konservatorium „Nikolai
Rimskij-Korsakow“ in St. Petersburg 1990-95,
seit 1995 freischaffend als Korrepetitor in Berlin,
als Begleiter von Kammermusik- und Liederabenden,
sowie Chanson- und Kabarettprogrammen
Brecht-CD „Er hat Vorschläge gemacht“ 2007