ZU GAST BEI KALLENBACH - ProGohlis PRÄSENTIERTE am 22. September 2012,
eine LEIPZIGER URAUFFÜHRUNG

"HEUTE ZWISCHEN GESTERN UND MORGEN"
ein Tucholsky-Abend mit Johannes Kirchberg

Johannes Kirchberg

Es vergeht kein Tag, an dem nicht in einer Zeitung ein Bonmot von ihm auftaucht oder auf einer Bühne ein Couplet von ihm vorgetragen wird.

Kurt Tucholsky, wortsicherster und brillantester Journalist der Weimarer Republik, polarisierte zu Lebzeiten und weit über seinen Tod hinaus. Ihn jedoch nur als politischen Journalisten zu sehen, greift zu kurz: Denn es gibt kaum ein Thema, zu dem Tucholsky sich nicht treffend und witzig geäußert hat. Wie schwer er es aber als so vielseitig begabter Autor hatte, beschreibt er selbst so: „Wer glaubt in Deutschland einem politischen Schriftsteller Humor? Dem Satiriker Ernst? Dem Verspielten Kenntnis des Strafgesetzbuches, dem Städteschilderer lustige Verse? Humor diskreditiert“.

Texte, Songs und Lieder von Kurt Tucholsky präsentiert Johannes Kirchberg in seiner literarischen Revue. Zwischen Ideal und Wirklichkeit. Oder mit den Worten des Dichters:

„Man möchte immer eine große Lange.
Und dann bekommt man eine kleine Dicke.
Ssälawih!“

... und weil das Leben eben so ist wird Johannes Gedichte, die er vertont hat, singen. Das wären unter anderem
Gefühle
Ideal und Wirklichkeit
Sauflied, ganz allein
In der Kahlbaumdiele
Pfeifen anrauchen
Nicht, noch nicht
Lied für ein Grammophon
Ein Chanson
Danach
An das Publikum
Kleines Operettenlied
Parc Moncaeu
Der Sucher
Dazu kommen dann noch Prosasachen und bestimmt auch etwas biografisches.

Wir wissen es wird ein erfolgreicher Abend, denn (wieder mit den Worten des Dichters):
„Die Schönheit eines Mannes ist der Erfolg.“

Gohliser Kulturbürger