22. November, 20:00 Uhr
ZU GAST BEI KALLENBACH - ProGohlis PRÄSENTIERTE

„Now let us make a merry greeting" -
Vokalmusik vom Madrigal bis zu den Beatles
mit Thios Omilos

Das Männervokalensemble Thios Omilos wurde 2002 aus aktiven Mitgliedern des Leipziger Thomanerchores gegründet und hat sich inzwischen mit einer festen Größe von fünf Sängern etabliert. Das Repertoire der Gruppe umfasst sowohl geistliche als auch weltliche Literatur von der Renaissance bis hin zur Moderne. Ein Hauptaugenmerk liegt auf Kompositionen der Romantik.

Darbietungen führten die Gruppe durch ganz Deutschland, sodass
sich der Name Thios Omilos mittlerweile mit einer regen
Konzerttätigkeit verbindet. So konnten die Sänger ihre klangliche
Flexibilität und die Breite ihres Repertoires schon zu vielfältigen
Gelegenheiten präsentieren. Zudem fand im Rahmen des Leipziger
Bachfestes 2006 gemeinsam mit dem Ensemble amarcord ein
öffentlicher Workshop statt, der neue und entscheidende
Perspektiven in der künstlerischen Arbeit aufgezeigt hat.
Mittlerweile macht Thios Omilos auch im Ausland von sich reden:
im Oktober 2007 besuchte die Gruppe anlässlich einer
Konzertreise die Volksrepublik China. Die musikalische Heimat des
Ensembles bleibt aber die Leipziger Thomaskirche, wo Thios
Omilos fest in die Ausgestaltung der Motetten und Gottesdienste
eingebunden ist.

Philipp Goldmann und Andreas Emanuel Jessel, die bereits selbst
kompositorisch hervorgetreten sind, haben in den Jahren vor dem
Abitur tiefgreifende musikalische Erfahrungen als Präfekten des
Thomanerchores sammeln können. Gemeinsam mit Patrick Grahl
studieren sie mittlerweile bei renommierten Professoren an der
Leipziger Musikhochschule „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Gesang,
während Cornelius Frommelt, der ebenfalls Chorpräfekt war, in
diesem Sommer sein Abitur abgelegt hat. Der Musik nicht beruflich
verbunden, ihr jedoch gerade deshalb umso mehr zugetan, ist
Tobias Ay, der in Halle/Saale Psychologie studiert.