28. Januar 2012
ZU GAST BEI KALLENBACH - ProGohlis PRÄSENTIERTE
„ich trag nen Tango auf den Lippen"

Es singt: Beate Christiane Furcht
Akkordeon spielt: Valeri Funkner
Kontrabass zupft und streicht: Marko Heine

ALMA DE ARRABAL wurde an einem stürmischen Apriltag 2010 gegründet. In der Besetzung Gesang, Akkordeon und Kontrabass verbindet die drei Musiker vor allem eines; die geheimnisvolle Affinität für gute Geschichten und aufregenden Tango. Es ist die leidenschaftliche Seele dieser Musik, die das Trio beflügelt – Musik, die schreiend aufbegehrt, zuweilen provoziert und zugleich das Herz in bitter-süßer Melancholie taumeln lässt. Ob cooler Swing, französischer Chanson, poetischer Jazz oder feuriges argentinisches Tangolied; die Musiker verstehen es eine unmittelbare warme und dichte Atmosphäre auf der Bühne zu erzeugen, die bewegt. Mit einem funkelnden Lächeln auf den Lippen versprüht ALMA DE ARRABAL um die Frontsängerin Beate Christiane Furcht erfrischende Tangopoesie aus den Vorstädten von Paris, Klein-Paris und Buenos Aires.

Ein Abend mit Tango-Canciones, Tangos, Milongas, Tangowaltzes, Mussettes und einer Brise Jazz u.a. von Francoir Bernheim, Eduardo Makaroff, Tony Murena, Luicio Demare, Osvaldo Farrés und Astor Piazolla