Liebe Besucher, liebe Gäste!
Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer des Kulturvereins „ProGohlis e.V.“!


Im obrigen Slider sehen Sie unser Kulturangebot für die 11. Spielzeit der Vorstellungsreihe „ZU GAST BEI KALLENBACH-ProGohlis PRÄSENTIERT“. Von Ihnen „Begehrtes“ und „Bewährtes“ findet darin seinen Niederschlag.
Hier können Sie sich aber schon das Jahresprogramm als .pdf in komprimierter Form
>>> herunterladen.
In gedruckter Form liegt das Spielzeitheft bei KALLENBACH aus.


SAMSTAG, 16.02.2019, 20:00 Uhr


„Liebe, Weisheit und die sexuelle Hörigkeit“
mit Susanne Grütz und Hubertus Schmidt

Mit dem Programm „Liebe, Weisheit und die sexuelle Hörigkeit“ präsentiert das Duo ein „Best of…“ der schönsten, erfolgreichsten, heitersten, deftigsten und auch erotischsten Lieder aus sechs Programmen der insgesamt 20 gemeinsamen Bühnenjahre. Das Duo Grütz/Schmidt, wurde vor allem bekannt mit dem Programm „Cafè Kanx“ und schob nach der Wende das Erfolgs-Programm „Durch alle Himmel - alle Gossen“ nach. Eine Stimme mit Kraft, Tiefgang und Nuancen, gepaart mit Erfahrung und Bühnenpräsenz - das sind die Pfunde der Susanne Grütz. Ob Chanson, Rock, Soul oder Songs - die Leipziger Sängerin ist in allen Metiers gleichermaßen zuhause. Heiter, frivol, skurril und komödiantisch - für diese Mischung wird die Leipziger Chansonette Susanne Grütz von ihrem Publikum geliebt. Die Kombination aus erfrischender Urigkeit und stimmgewaltiger Perfektion macht ihre Programme, die sie gemeinsam mit dem erfahrenen und charismatischen Pianisten und Sänger Hubertus Schmidt auf die Bühnen bringt, zu einem ebenso unterhaltsamen wie nachdenklichen Erlebnis. Die Texte - unter anderem - des Leipziger Poeten Andreas Reimann sowie von Fritz Grasshoff finden in den Melodien von Hubertus Schmidt ihre kongeniale musikalische Umsetzung.


Hubertus Schmidt

1951 Geburt in Leipzig
1969 Abitur, „Fluchtversuch“ und 15 Monate Gefängnisstrafe in
der Strafvollzugsanstalt Cottbus,
dort Bekanntschaft mit Andreas Reimann
1972-1977 Studium an der Hochschule für Musik Leipzig Komposition
und Korrepetition
1974-1985 Korrepetitor an der staatlichen Ballettschule Leipzig
1980 freischaffend als Komponist, Pianist und Chansoninterpret
1981-1983 Honorartätigkeit an der Hochschule für Choreographie Leipzig
1981 erstes Soloprogramm „Glashaus“, Gründung des Lied-Theater „schmidt oder so“
1982-1987 musikalische Leitung einiger literarisch-musikalischen Programme an der Studentenbühne an der Leipziger Universität, Bekanntschaft mit Susanne Grütz
1984-2001 Zusammenarbeit mit Susanne Grütz auf dem Gebiet des deutschsprachigen Chansons
2001-2006 Korrepetitor an der Ballettschule der Oper Leipzig
2006 Musikschule Leipzig „Johann Sebastian Bach“.
Von 1971 bis heute komponierte Hubertus Schmidt etwa 700 Lieder nach Texten von Andreas Reimann, Fritz Grasshoff, Christian Morgenstern, Bertolt Brecht und vielen anderen.


Susanne Grütz

1962 Geburt in Halle
1969-1979 Schulen in Saalfeld und Leipzig
1983 Bekanntschaft mit Hubertus Schmidt am Poetischen Theater der Uni Leipzig
1984 erste Proben mit Hubertus Schmidt und Teilnahme an den Chansontagen im Kloster Michaelstein/ Harz
1985 erstes abendfüllendes Programm mit H.S. "...und sage gar, was mein Begehren ist"
Preise beim Nationalen Chansonfestival in Frankfurt/O.
1986 mit H. S. Teilnahme am Liedercircus ‘86
1987 Premiere des Programmes "Cafe Knax"
1989 Premiere von "...und manche lachten auch schlecht"
1990 Premiere von "Durch alle Himmel - alle Gossen"
1991 Arbeit in Berlin an der Rock-Oper "Der Nachtfalter"
1992 gastiert bei der Berliner Band "Godzilla", in Leipzig gründet sie "Betty Blue"
1993 Premiere von "Tatort Stadt", dem fünften Projekt mit H. S.
1994 stößt sie zur Leipziger Band "Big Foot"
1995 singt Soul, Blues und Rock bei "Black Label"
1996 Übernahme des Gesangsparts bei "East n Sound"
1997 Frontfrau bei "The Mighty Tones"
2001 "Grütz-Schmidt-Das-Wars-Tour


Kallenbach Leipzig, Gohliser Straße 20, 04105 Leipzig
Kartenpreis: 18,-€ / 15,-€ erm.
Kartentelefon: (03 41) 58 614 714