Wassiljewski, Peter & Das Leschenko-Orchester

Die Musik ist eine interessante und unterhaltsame Mischung.
Zigeunerfolk, Russischer Tango, Walzer, Welthits der 30er Jahre sowie Klassik  präsentiert von den Musikern des berüchtigten Leschenko-Orchesters, mit der großen russischen Seele. 
Neben der Musik gibt es deutsch/russische Kurse in nationalen Trinkgewohnheiten, in Sachen Liebe und anderen wichtigen Dingen des Lebens.

2003 wurde das Orchester, welches „Leschenko“ als Namensgeber hat gegründet.
Dem voraus ging eine zweijährige konzeptionelle und musikalische Recherchearbeit.
Die stalinistische Staatsmaschinerie hatte ganze Arbeit geleistet, um solch „bürgerlich-dekadente Musik“ aus dem Gedächtnis der Sowjetbürger zu streichen.
Verbot- Verhaftung- Vernichtung waren die Mittel der Wahl.
Ungefähr 50 Jahre später entstand in Deutschland als östlicher Kontrapunkt zum abendländischen Mainstream das Leschenko-Orchester mit seinem Sänger Peter Wassiljewski.
Er versteht sich nicht als spät berufener Wiedergänger des Tangostars, sondern hat seine eigene Geschichte und Erfahrungen in unterschiedlichen musikalischen Milieus. Russische Großeltern inklusive und einen großen Liederschatz dazu.
Bei den Konzerten entsteht eine eigene Atmosphäre, Brüche sind erlaubt, gewollt.
Denn keine Liebe, keine Trauer ist endlos.
Es wird moderne Eleganz gezeigt und russische Musik auf kammermusikalisches Niveau gehoben.

Die Besetzung:
2 Violinen, Violoncello, Klarinette, Saxophon, Piano, Kontrabass, Bajan, Mandoline, Gitarre und Gesang
Alle 8 Musiker des Leschenko-Orchesters sind vielseitig interessierte und erfahrene  Musiker, welche sich zusammengefunden haben, um diese beginnende
Russische Mode der Weltmusik im Hier und Jetzt zu etablieren.
Sie treffen jetzt auf  ein Publikum, welches teilweise die Musik noch als  „Schmuggelware“ kennt, aber auch viele, denen es neu ist, die es als Spiegel der vergangenen Zeit begeistert aufnehmen.
Erleben sie live die Spielfreude und den typische Klang des Leschenko Orchesters mit seinem Sänger Peter Wassiljewski.


www.leschenko-orchester.de

<<< zurück